Linoleumwerk Kohlmühle (Likolit)

Linoleumwerk Kohlmühle (Likolit)

Mit der Gründung volkseigener Betriebe in der ehemaligen DDR erhielt das Werk den neuen Namen VEB Linoleumwerk Kohlmühle. Der Betrieb wurde modernisiert und erweitert. Zu großen Teilen erfolgte ab den späten 1960er Jahren der Einbau von Technologien aus Westdeutschland.Seinerzeit war der Betrieb einer der modernsten Hersteller von Fußbodenbelägen mit hohen Sicherheitsstandards

Galvanotechnik Leipzig

Galvanotechnik Leipzig

Die am 01.12.1881 gegründete Chemikalienfabrik von Dr. G. Langbein fertigte flexible Spezialanlagen für fast alle galvanischen Verfahren, wie Beschichtungssysteme, Wasseraufbereitungsanlagen und Steuerungstechniken. Im Jahre 1907 kam es zum Zusammenschluss mit der von Wilhelm Pfanhausersen 1873 in Wien gegründeten Fachfirma für Galvanotechnik zur Langbein-Pfanhauser Werke AG (LPW). Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges wuchs das Unternehmen zur größten Fachfirma für Galvanotechnik mit 2000 Mitarbeitern an.

Chemiefaserwerk

Chemiefaserwerk

Von erheblicher Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung Premnitz' war insbesondere die seit 1915 hier angesiedelte Chemieindustrie, die später in das Eigentum der I.G. Farben überging. Während des Zweiten Weltkrieges mussten dort 1.200 Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene, die in sieben großen und mehreren kleinen Lagern untergebracht waren, Zwangsarbeit verrichten: in der Rüstungs- und Kohleproduktion, im „Havellager" der DAF und bei den I.G. Farben. Deren Werk wurde 1949 in einen Volkseigenen Betrieb umgewandelt und 1960 in VEB Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" umbenannt.

Fotochemische Werke

Fotochemische Werke

Kodak stellte bereits früh Rollfilme und ab 1888 auch industriell gefertigte Fotoapparate her, darunter die Kodak Nr. 1, den Brownie sowie später den Instamatic, die auch von Amateuren, nicht nur von Berufsfotografen, einfach bedient werden konnte. Kodak machte so die Fotografie in den USA zu einer populären Freizeitbeschäftigung. 1927 war durch die Fusion der Kodak GmbH Berlin, der Glanzfilm AG Köpenick und der Vereinigten Glanzstoff-Fabriken AG Elberfeld die Filmfabrik Köpenick der Kodak AG entstanden.

Berlin Chemie

Berlin Chemie

Bis nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte die Fabrik im Ostteil der Stadt zu Schering, wurde dann von der Sowjetischen Militäradministration enteignet und wuchs ab 1956 als VEB Berlin Chemie zu einem der drei größten Arzneimittelbetriebe der DDR. Nach der Wende verkaufte 1992 die Treuhandanstalt das Unternehmen an das führende italienische Pharmaunternehmen, die Menarini-Gruppe aus Florenz.

Futterphosphatwerk

Futterphosphatwerk

Das Futterphosphatwerk, in Rüdersdorf, Ortsteil Tasdorf, gehörte zum VEB Chemiewerk Coswig. Das Chemiewerk mit seinen vier Betriebsteilen wurde 1979 in das neu gebildete VEB Kombinat Agrochemie Piesteritz integriert. Am Standort Rüdersdorf produzierte man bis Ende 1999 das Futterphosphat "Rükana" (hydrothermische Entfluorierung eines Gemisch aus Rohphosphat, Phospohorsäure und Soda). Von einst 500 Beschäftigten waren zuletzt noch zwölf angestellt. Anfang 2000 wurde für den Betrieb ein Insolvenzverfahren beantragt und seitdem ist endgültig geschlossen.

X

Right Click

No right click