Tiefbunker Stresemannstrasse

Tiefbunker Stresemannstrasse

Die Bunkeranlage sollte maximal 538 Personen 10 Stunden lang Schutz vor chemischen, biologischen und radioaktiven Schadstoffen bieten. Der Bunker verfügt über eine Belüftungsanlage für Normal- und Schutzluft, sowie über einen handbetriebenen Notstromerzeuger. Santiäre Einrichtungen sind auf chemische Basis ebenfalls vorhanden. Die Wasserversorgung erfolgt ausschließlich über das Verbundnetz der Stadt.

Excelsiorbunker

Excelsiorbunker

Der Bunker wurde 1973 bis 1975 erbaut. Auf zwei Ebenen können bis zu 3100 Personen 14 Tage lang Schutz finden. Die Nutzfläche des Bauwerkes beträgt ca. 3000 m². Die obere Ebene ist als Schleusen-, Technik- und Versorgungsbereich ausgebaut. In der unteren Ebene befinden sich die Materiallager und die Aufenthaltsräume, welche im Nichtbelegungsfall als Parkhaus dienen. Im Ereignisfall würden die Schotts zum Schutz vor Schall- und Druckeinwirkungen, sowie Gasschutztore geschlossen werden.

X

Right Click

No right click