US-Hauptquartier

US-Hauptquartier

Das US-Hauptquartier wurde nach den Plänen des Architekten Fritz Fuß als Verwaltungs- und Kasernenkomplex des Luftgaukommandos III in den Jahren 1936-38 erbaut. Ein Luftgaukommando war die oberste Institution eines Luftgaues. Deutschland war damals in 42 Gaue eingeteilt. Die Architektur ist geprägt durch den monumentalen Stil der Zeit des Nationalsozialismus. Im Krieg blieben die Gebäude weitgehend unzerstört.

Radarstation (NSA Field Station)

Radarstation (NSA Field Station)

An der Stelle des heutigen Teufelsbergs stand in den 1940 er-Jahren der Rohbau der Wehrtechnischen Fakultät, die im Rahmen des nationalsozialistischen Projektes Welthauptstadt Germania gebaut werden sollte. Nach dem Mauerbau entstand in den Jahren 1964 bis 1987 in 110 Metern Höhe eine Funkmeßstation. Sie diente den Westalliierten als Stützpunkt der National Security Agency (NSA) vor allem dazu, den Funkverkehr der östlichen Nachrichtensysteme zu überwachen. 1972 musste der Liftbetrieb der Skipiste eingestellt werden, weil er die Funkanlage mit seinen fünf Antennenkuppeln störte.

X

Right Click

No right click