Furnierwerk

Furnierwerk

Die Geschäftsleute Martin Mamlok, Hans Gustav Messow und Kurt Hirschfeldt betrieben zunächst einen Lagerplatz für Nutzholz. 1924 begannen sie in Karlshorst ihr Furnierwerk mit eigenen Gleisanschluss erfolgreich aufzubauen, so das man sie die " Holzkönige von der Spree" genannt hatte. Alle notwendigen Fabrikeinrichtungen, wie der Kohleplatz und der Dampfkesselanlage über das Sägewerk, Wasserbecken und Trockenhaus bis hin zum Verwaltungsgebäude, sind auf dem Gelände untergbracht worden. Im Furnierwerk begann das Geschäftstrio nachdem erstmal mit Zigarrenkästen und Bleistiftholz auf dem Produktionsplan standen, mit Hilfe dünner Edelholzblätter einfaches Holz zu veredeln.

X

Right Click

No right click