Übertragungsstelle - Üst 81 Pasewalk

Bereits in den Grundsatzdokumenten des Nationalen Verteidigungsrates (NVR) wurde die besondere Rolle der Nachrichtenverbindungen und ihre Stabilität hervorgehoben. Der Nationale Verteidigungsrat (NVA) beschloß in den 70iger Jahren die Schaffung eines einheitlichen Nachrichtensystems und den Bau geschützter Übertragungsstellen zur Sicherstellung der Führung im Verteidigungszustand.

Das Objekt Üst 81 in Pasewalk diente als geschützter Grundnetzknoten des staatlichen Fernmeldewesens (GSN) zur operativen Vorbereitung und Sicherstellung der Nachrichtenverbindungen des Nachrichtennetzes der Nationalen Volksarmee (NVA) und andere bewaffnete Organe in den Spannungsperioden und im Verteidigungsfall. Das Schutzbauerk mit einer Schutzklasse C wurde 1983 monolitisch als Grabenbauwerk errichtet. Die Anlage war mit einer Zerschellschicht (kein Zwischengeschoß, Kiesbett), einem Stabsgebäude und Zugangstunnel ausgestattet. Nach der Wende übernahm die Bundespost/Deutsche Telekom das Objekt.


Struktur der Nachrichtennetze auf dem Gebiet der ehemaligen DDR


Üst 1

•Übertragungsstelle der Deutschen Post, neben oberirdischen gab es auch geschützte ÜSt 1

•Beispiel: Strausberg Üst 1 oder Sömmerda ÜSt 1

•Ausser die Anlagen: Biesenthal Üst 1 (ÜSt2), Üst in HNZ-3 NVR Prenden


Üst 2

•Stütznachrichtenetz der Landesverteidigung

•der alleinige Betrieb von Üst 2 durch Deutsche Post wurde aufgehoben, nur militärische Nutzung

•Strausberg Üst 2 = Üst der Hauptnachrichtenzentrale MfNV

•Eggersdorf Üst 2 = Üst der NZ des Kommando LSK/LV

•Fürstenwalde Üst 2 = Üst der NZ des ZGS LSK/LV

•Wildpark Üst 2 = Üst der NZ des Kommando Landstreitkräfte


Üst 3

•Stütznachrichtenetz der Landesverteidigung

•Üst 3 sind entstanden aus den VLT Trackten des Fernkabelnetzes

•Frankfurt/Oder Üst 3 = Üst im Bunker Harnekop Führungsstelle MfNV

•Rostock Üst 3 = Üst im Hauptgefechtsstand der Volksmarine Tessin

•Strausberg Üst 3 = Üst in AFüST MDI Freudenberg ( Objekt 7000)

•Eberswalde Üst 3 = Üst in AFüST ZK der SED


Üst 4

•militärische und postalische Nutzung

•Nachrichtensicherstellung eines Verbandes

•Cottbus ÜSt 4 = Üst des Gefechtsstand 1. LVD Kolkwitz

•Döbern Üst 4 = Üst des Wechselgefechtsstandes 1. LVD

•Neubrandenburg Üst 4 = Üst im Gefechtsstand 3. LVD Cölpin

•Rostock Üst 4 = Richtfunkbetriebsstelle 9/ NBA Klein Kussewitz als Üst der 43. FRBr

•Saßnitz Üst 4 = Üst im Gefechtsstand 6. Flottille Arkona

•Berlin Üst 4 = Üst des MfS Berlin

•Strausberg Üst 4 = Üst der AFüst MfS Biesenthal


Üst 5

•militärische Nutzung  (Sondernetz S1)

•Strausberg Üst 5 = NZ 2 Strausberg

•Frankfurt/Oder Üst 5 = NZ 25 Frankfurt/Oder


Üst 6

•für militärische Bedarfsträger

•Leipzig Üst 6 = Üst in NZ Kommando MB-3

•Neubrandenburg Üst 6 = Üst in NZ des Kommando MB-5


Üst 7

•Bezirksrichtfunkzentralen des RFN (SED)

•Frankfurt/Oder Üst 7 = Bezirksrichtfunkzentrale Rauen

•Neubrandenburg Üst 7 = Bezirksrichtfunkzentrale Usadel


Üst 8

•Nachrichtenzentralen des MfS/ Sendestelle MfS

•Erfurt Üst 8 = Sendestelle der AFüST BV Erfurt Nahe Ortschaft Hayn


Üst 81

•geschützter Grundnetzknoten der Deutschen Post im Fernmeldekabelnetz der DDR/ Netz der Landesverteidigung

•Pasewalk Üst 81

•Drebkau Üst 81


Üst 82

•geschützter Grundnetzknoten der Deutschen Post im Fernmeldekabelnetz der DDR/ Netz der Landesverteidigung


Standort: Mecklenburg Vorpommern / Germany

Eigentümer: privat

Bauherr: Deutsche Post

Architekt: VEB Projektierungsbüro Süd (PBS)

Fotograf: Anita K. (Aussenbereich) / Denny Müller (Schutzbauwerk)

Status: Teilnutzung

Stand: 2018

Quelle: fuko-kolkwitz.de / nachrichtenbetriebsamt.de / Paul Bergner: "Programm Delphin", Heinrich-Jung-Verlagsgesellschaft mbH, Zella-Mehlis/Meiningen 2007

  • bild 1
  • bild 11
  • bild 12
  • bild 13
  • bild 14
  • bild 15
  • bild 16
  • bild 17
  • bild 18
  • bild 19
  • bild 2
  • bild 20
  • bild 21
  • bild 22
  • bild 23
  • bild 24
  • bild 25
  • bild 26
  • bild 27
  • bild 28
  • bild 29
  • bild 3
  • bild 30
  • bild 31
  • bild 32
  • bild 33
  • bild 34
  • bild 35
  • bild 36
  • bild 37
  • bild 38
  • bild 39
  • bild 4
  • bild 40
  • bild 41
  • bild 43
  • bild 44
  • bild 45
  • bild 46
  • bild 48
  • bild 49
  • bild 5
  • bild 50
  • bild 51
  • bild 52
  • bild 6
  • bild 7
  • bild 8
  • bild 9
  • bild
  • image001
  • image002
  • image003
  • image004
  • image005
  • image006
  • image007
  • image008
  • image009
  • image010
  • image011
  • image012
  • image013
  • image014
  • image015
  • image016
  • image017

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

X

Right Click

No right click