Gasthaus "Goldener Löwe"

In der Mitte des 12. Jahrhunderts entstand die Herrschaft Rabenstein im Zuge der Besiedlung des Erzgebirgswaldes während der deutschen Ostexpansion. Es wurde eine Burg als Herrschafts- und Siedlungsmittelpunkt durch die Herren von Waldenburg errichtet, damals als Schloss oder Schloss Rabenstein bezeichnet. Oberrabenstein entstand im Schutze dieser Burg. An einer Gasse, die zur Burg hinauf führte, bildete sich eine Häusersiedlung aus vormals zum Schloss gehörigen Gewerken, wie Schmied, Müller, Brauer und Stellmacher usw. so wurde der Ort noch bis in das vorletzte Jahrhundert als Gasse oder Rabensteiner Gasse bezeichnet.

Im Zeitalter der Industrialisierung wurde der Rabensteiner Wald für die Erholung der rasant wachsenden Chemnitzer Stadtbevölkerung erschlossen. Dabei zählte Oberrabenstein neben der Pelzmühle, den Felsendomen, dem Totenstein und der Gegend um das heutige Forsthaus Grüna zu den ersten Anlaufpunkten für die Erholungsuchenden. In dieser Zeit blühten die einst verschlafenen Kneipen auf und es enstanden viele Gasthöfe.

Aus der alten „Gäßnerschänke“ wurde 1882 der moderne “Goldener Löwe” mit großen Ballsaal, Kutscherstube, Gaststube und Biergarten. Der Verein Volkshaus für Rabenstein und Umgegend eGmbH kaufte 1928 den Gasthof an. 1934 kam es zur Auflösung der Genossenschaft und Zwangsversteigerung des Volkshauses mit Zuschlag an einer Privatperson. Das ursprünglich nur als Provisorium errichte Unterkunftshaus von 1925/26 ist bis heute erhalten geblieben. 1948 ging der Gasthof ins SED Eigentum über und wurde ab 1953 als HO Gastätte "Goldener Löwe" fortgeführt.

Die HO Gaststätte "Goldene Löwe" wurde nach der Wende vorwiegend für Werbeverkaufsveranstaltungen genutzt. Die einst so beliebten Tanzveranstaltungen sind, trotz Protest der Anwohner, eingestellt worden. Nachdem der Betrieb vom Ballsaal mit seiner Bühne Mitte der 90er Jahre aufgeben wurde, gab es die Gaststätte mit Bräustübel noch bis 2002. Danach wurde nur noch der eigentlich sehr schöne Biergarten, eher sporadisch in den Sommermonaten bis etwa 2005 betrieben.


Standort: Sachsen / Germany

Eigentümer: unbekannt

Bauherr: Gemeinde Rabenstein

Fotograf: Denny Müller

Status: Leerstand

Stand: 2019

Quelle: Freizeit und Camping Rabenstein GbR-rabenstein-sa.de / Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (Nr. 09204944) / GIRO Berlin / Wikimedia Foundation Inc.

  • image001
  • image003
  • image009
  • image010
  • image012
  • image014
  • image015
  • image016
  • image017
  • image018
  • image020
  • image022
  • image023
  • image024
  • image025
  • image026
  • image027
  • image028
  • images005
  • images006
  • images007
  • images008
  • images029
  • images030
  • imagez004

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

X

Right Click

No right click