BVG Freibad

Auf der Anlage des BVG-Stadions (auch BVB-Stadion) wurde auf einer Fläche von ca. 20.000 m² nördlich des Stadionrunds im Jahr 1928 ein Freibad gebaut. Es diente ausländischen Schwimmwettkämpfern als Trainingsstätte für die Olympischen Sommerspiele 1932 und 1936.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte zunächst keine sportliche Nutzung des Schwimmbeckens, bis die DDR in den 1970er-Jahren die Anlagen überarbeiten ließ und das Freibad wieder eröffnete. Als Sommervolksbad war es bis in die späten 1980er-Jahre in Benutzung und wurde BVB-Freibad genannt. Die jugendlichen Teilnehmer an den Zeltlagern auf dem früheren Gelände des Lichtenberger Stadions waren häufig zu Gast im Schwimmbad.

Nach nun mehr als 20 Jahre ist die Anlage ungenutzt und ohne Totalsanierung nicht mehr nutzbar.


Standort: Berlin / Germany

Eigentümer: Bezirk Lichtenberg

Bauherr: unbekannt

Fotograf: Denny Müller

Status: abgerissen

Quelle: Wikimedia Foundation Inc.

  • bild 1
  • bild 11
  • bild 12
  • bild 13
  • bild 15
  • bild 16
  • bild 17
  • bild 18
  • bild 19
  • bild 2
  • bild 20
  • bild 22
  • bild 23
  • bild 25
  • bild 26
  • bild 27
  • bild 28
  • bild 3
  • bild 30
  • bild 31
  • bild 32
  • bild 34
  • bild 35
  • bild 37
  • bild 38
  • bild 39
  • bild 4
  • bild 40
  • bild 42
  • bild 43
  • bild 45
  • bild 49
  • bild 5
  • bild 51
  • bild 52
  • bild 53
  • bild 55
  • bild 56
  • bild 6
  • bild 60
  • bild 61
  • bild 62
  • bild 64
  • bild 65
  • bild 67
  • bild 7
  • bild 9
  • bild

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

Inhalt nicht verfügbar

X

Right Click

No right click