Wednesday, 26 April 2017

Grossraumdiscothek "Joe am Wedding"

E-Mail Drucken PDF

Das ehemalige Ausschanklokal der 1883 gegründeten Brau- und Malzindustrie, war einst eine Discothek, in der bis zu 3000 Gäste Platz fanden. Der Berliner Gastwirt "Joe" Detlef Gerhardt hat zwei seiner drei Erlebnishäuser geschlossen. Der Kreuzberger "Pleasure Dome" und das "Joe am Wedding" öffneten am 30. Juni 1996 zum letzten Mal. Darauf folgte dann eine neue Discothek unter den Namen wie "Lighthouse" und "Querbeet". Im September 2000 hat das ehemalige Querbeet nach zweiwöchiger Renovierungsphase unter dem Namen "Palace" wieder eröffnet.

Die Disco unterteilte sich in einen Outdoor Bereich und drei Tanzflächen, eine große, wo hauptsächlich Charts gespielt wurden, eine kleine für Blackmusic und eine dritte für Schlager, Oldies. Zuletzt lief die Location unter den Namen "Kral", eine türkische, orientalische Discothek. Am Ende fand sich kein Investor mehr und die Liegendschaft ging an die Versuchs- und Lehranstalt für Brauereiwesen (VLB) zurück wurde Anfang 2011 abgerissen.

Fotoaufnahmen: Denny Müller