Wednesday, 24 May 2017

CCC-Film Synchronstudios

E-Mail Drucken PDF
   Fotoaufnahmen   /   Panoramen


Die CCC-Film (Central Cinema Company) ist eine 1946 von Artur Brauner gegründete deutsche Filmproduktionsfirma. Am 16. September 1946 gründete Brauner zusammen mit Joseph Einstein die Central Cinema Comp.-Film GmbH mit einem Stammkapital von 21.000 Reichsmark. Bereits zwei Monate später schied Einstein wieder aus der Gesellschaft aus und Brauner wurde alleiniger Gesellschafter.

Der erste von der CCC produzierte Film war 1947 das Lustspiel Herzkönig unter der Regie von Helmut Weiss. 1949 beginnt er auf dem 35000 qm großen Gelände einer ehemaligen Versuchsanstalt für Kampfstoffe in Spandau ein Filmstudio aufzubauen. Zunächst beginnt die Arbeit in zwei Hallen von 400-500 qm Fläche. Das Gelände wurde somit zum einem der modernst ausgestatteten Filmstudios Europas. Fernsehanstalten aus den USA nutzten diese Möglichkeiten und produzierten dort regelmäßig Programme. Bereits 1965 musste Brauner sein Studiogelände erheblich verkleinern, als das ZDF dort nicht mehr produzierte und komplett nach Mainz zog.

Anfang der 1970er schloss Brauner seine Studios und entließ die letzten verbliebenen 85 Angestellten. Die Studios bestehen weiterhin und sind unter dem Namen Filmatelier Haselhorst noch in Betrieb. Statt einer kontinuierlichen Filmproduktion verlegte sich Brauner mit der CCC auf einzelne Projekte.

Das Areal mit dem darauf befindlcihen ehemaligen Sychronstudios gehört nicht mehr zu den CCC Studios und stehen zum Teil leer.


Fotoaufnahmen: Denny Müller

Panoramen: Denny Müller